Therapie nach Bobath

Das Bobath-Konzept steht für eine problemlösungsorientierte Befundaufnahme und Behandlung. Durch ständiges Wiederholen von Bewegungen werden verloren gegangene Körperfunktionen wieder erlangt, die z. B. durch einen Schlaganfall oder bei Morbus Parkinson beeinträchtigt sind.

Schlaganfälle, Multiple Sklerose, Hirnblutungen, Schädel-Hirn-Traumata, Erkrankungen des Rückenmarks, Gehirnentzündungen (Enzephalitis), Hirntumoren, Morbus Parkinson und Nervenschädigungen außerhalb des Gehirns gehören zu den nach Bobath zu behandelnden Erkrankungen.

Wirkung:

  • Verbesserte Funktion, Beweglichkeit und Spannung der Muskulatur
  • Hemmung von Spastiken
  • Hemmung krankhafter Entwicklungen
  • Erlernen normaler Bewegungen
  • Vermeidung krankhafter Bewegungsmuster
  • Stabilisierung der Psyche
  • Wiedererlernen des Sprechens
  • Verbesserung der Sensorik